Daily Archives: 31. Juli 2017

White Dinner


Lang, lang ist’s her, dass ich mich das letzte Mal gemeldet habe. So richtig lang. Beinahe ein Jahr.
Dafür gibt es verschiedene Gründe, aber um es kurz zu machen: das Leben 1.0 hatte eine Reihe von Veränderungen für mich auf dem Plan und vieles, was mich Zeit gekostet hat und so und ich hätte mich zwar irgendwie zwingen können nebenher zu bloggen, aber es soll ja auch Spaß machen, schließlich ist es ein liebes Hobby und soll nichts sein, was mich stresst. Und deswegen habe ich dann doch einfach diese Blogpause gemacht, um dann weiter zu machen, wenn es wieder besser passt alles.
Ganz untätig war ich aber in Sachen Blog derweil doch nicht, ich habe nämlich immerhin angefangen zu einem Blogger Stammtisch hier in der Gegen zu gehen- Zu den Rhein-Neckar-Bloggern um genau zu sein.
Und Anfang des Monats haben wir alle zusammen ein White Dinner veranstaltet, so mit weißen Möbeln und weißer Deko und weißem Geschirr und weißen Klamotten und weißem Essen und es war eine ziemlich grandiose Sache, muss man wirklich sagen. Besonders begeistert hat mich auch, dass wir richtig viel pikantes Essen auf dem Buffet stehen hatten auch. Ich meine, so Dessert nur in Weiß, da fällt einem ja noch einiges ein, aber pikantes Essen, da wird es schon schwieriger.
Ich hatte trotzdem nur ein Dessert dabei uns noch dazu ein ziemlich einfaches. Aber ich rede mich mal noch damit raus, dass ich eben diese Sache mit dem Leben 1.0 hatte und ausgerechnet an dem Tag, wo unser White Dinner stattfand, hatte ich eine recht wichtige Prüfung morgens und war entsprechend wirklich mit den Gedanken ganz woanders und habe es mir deswegen erlaubt, mich nur sehr einfach zu beteiligen.
Zutaten Schokokuss-Creme
1 Schachtel weiße Schokoküsse (es gibt da so welche mit Kokos)
500g Sahnequark ODER
500g Magerquark und 100ml geschlagene Schlagsahne
Etwas Zitronensaft
Evtl. Kokosraspeln
Zubereitet ist die Dessertcreme richtig einfach, man entwaffelt die Schokoküsse und rührt dann alles zusammen. Dabei empfiehlt es sich mit dem Zitronensaft vorsichtig zu sein, es soll ja schließlich nicht zu flüssig werden. Das ist mir leider passiert, wobei das auch daran lag, weil ich noch etwas Joghurt in die Creme gerührt habe, was zwar geschmacklich auch gut passt, aber das ganze eben letztlich etwas flüssig werden lässt. Also nicht tun.
Man kann die Creme logischerweise auch mit normalen Schokoküssen machen, das ist auch echt total lecker, nur dann natürlich nicht ganz weiß, weil ja dunkel Schokolade in der Creme ist. Aber wie gesagt: trotzdem auch sehr lecker.
So, und wenn euch jetzt doch mehr interessiert, was denn die anderen für grandiose Ideen hatten, sowohl zum Essen, als auch für die Deko, dann kann ich euch nur empfehlen bei den Rhein-Neckar-Bloggern vorbeizuschauen, da sind nämlich alle anderen Artikel zu unserem White Dinner mit DIYs und Rezepten verlinkt und vor allem gibt es dort auch noch bessere Bilder, ich war in meinem ganzen Prüfungsstress nämlich auch so schusselig und hatte meine Spiegelreflex zu Hause liegen lassen und konnte deswegen nur mit dem Handy Fotos machen. Das ist natürlich bei so einem Event echt ein bisschen blöd, weil man das ja nicht einfach mal später nochmal nachkochen und besser bebildern kann… aber seis drum.
Tja…. Ich hoffe einfach, dass ihr euch trotzdem freut, dass ich jetzt so nach und nach wieder anfangen werde euch mit meinem Rezepten zu beglücken.