Eierstich für die Suppe

wir_rettenEs wird mal wieder Zeit etwas zu retten. Dieses Mal hat sich der Rettungstrupp für bedrohte Gerichte den Suppeneinlagen angenommen. Denn mal ehrlich, wer macht heute schon noch Grießklöchen, Lebernock, Suppennudeln und so weiter und so fort selbst? Eben, kaum jemand! Dabei ist es gar nicht schwer und dauert auch gar nicht so lange und ist doch meist viel leckerer und man weiß was drin ist und vor allem auch, was nicht!

So, und ich habe mich dafür entschieden Eierstich zu retten, weil ich Eierspeisen mag, weil ich schon immer mal Eierstich selber machen wollte und weil ich in dem grandiosen Kochbuch “Ich koche für dich”, welches ich von meiner Oma habe, ein Rezept dafür gefunden habe. Im Unterkapitel Suppeneinlagen, in dem sich immerhin 18 (!) Rezepte für die verschiedensten Suppeinlagen finden.

Eiersticht3Zutaten für Eierstich Royal:
2 Eier
50 ml Sahne (oder Milch)
Salz
Muskatnuss
evtl. Kräuter
Butter

Für die Erklärung der Zubereitung reicht ein Dreizeiler. Zuerst werden alle Zutaten gründlicht miteinander verrührt, dann gießt man die Eimasse in einen kleinen, mit Butter ausgestrichenen Topf. Diesen hängt man in einen etwas größeren Topf, der soweit mit Wasser gefüllt ist, dass der kleinere Topf weiter ins Wasser getaucht ist, als die Eimasse innen hoch ist. Dann stellt man die Töpfe zusammen auf den Herd und läßt die Eimasse im Wasserbad stocken. Das kann relativ lange dauern, wobei es bei mir wahrscheinlich auch deswegen etwas gedauert hat, weil ich den Topf mit der Eimasse schon ins Wasserbad gestellt habe, als das Wasser noch kalt war und dann musste es ja auch erstmal warm werden und so. Ich denke es brauchte bei mir 30 Minuten, stellt man die Eimasse direkt ins heiße Wasserbad reichen wahrscheinlich 20. Praktisch ist, dass man ruhig mit einem Zahnstocher mal testen kann, wenn die Masse noch nicht fest genug ist, geht das Loch ja wieder zu und wenn sie fest ist, na ja, dann hat man ein einziges kleines Zahnstocherloch.
Eierstich1
Man kann den Eierstich angeblich auch in der Mikrowelle machen. Dazu stellt man die Eimasse in einem mikrowellengeeigneten Gefäß in das Gerät und läßt sie bei ca. 600 Watt für etwa 4 Minuten stocken. So die Theorie. Die Praxis ist, dass zuminest bei mir der Eierstich dabei aufgeblubbert ist und blassig und löchrig wurde, was ein Zeichen von zuviel Hitze ist. Ich hatte leider keine weiteren Eier mehr, um es mit 450 Watt zu probieren (die Lesitungsstufen sind bei meiner Mikrowelle nicht beliebig einstellbar). Schmecken tut auch diese löchrige Version, aber die feste Version aus dem Wasserbad ist besser!
Zwei weitere Versionen sind, dass man die Eimasse 20 Minuten im Wasserbad in den Backofen stellt (bei etwa 200°C) oder statt im Topf in einem Gefrierbeutel in Wasserbad auf dem Topf gibt. Der Gefrierbeutel sollte natürlich auch die Hitze abkönnen (ich meine das können Gefrierbeutel immer, aber schaut lieber auf der Packung nach) und den Boden des Topf es nicht berühren.
Eierstich2
Den fertigen Eierstich befreit man aus seinem Gefäß. Stürzen hat bei mir nicht ganz geklappt, ich musste mit dem Pfannenwender ein bisschen nachhelfen. Dann schneidet man den Eierstich in Würfel, Rauten oder was auch immer, man kann auch mit einem kleinen Ausstecher hübsche Formen ausstechen. Ich hatte nur einen sehr kleinen Ausstecher oder ganz große, deswegen wurden es bei mir sehr kleine Eierstichherzen. Man sieht auch deutlich, dass ich dünne, feste Herzen habe und dicke, mit vielen Luftblasen drin.
Die dünnen Herzen sind für meinen Geschmack etwas sehr dünn geworden, beim nächsten Mal werde ich entweder direkt die doppelte Menge machen oder einen noch kleineren Topf nehmen, damit die Eimasse etwas dicker wird. Die Höhe der Schicht ist ja logischerweise von der Menge der Eimasse und der Größe des Topfes abhängig, in der man sie dann stocken läßt.
Eierstich5
Die Schnittlauchröllchen, die ich in die Eimasse gerührt hatte, haben sich ein bisschen oben abgesetzt, ich weiß nicht, ob das daran lag, dass ich getrockneten Schnittloch genommen habe. Geschmacklich macht das aber so oder so gar nicht und wenn man die Kräuterschicht oben drauf nicht so hübsch findet, dann läßt man die Kräuter im Eierstich weg und tut sie direkt in die Suppe.

Wenn man so kleine Eierstichportionen macht wie ich, dann hat das aber immerhin den Vorteil, dass man den Eierstich zum Servieren einfach kalt auf die Teller verteilen kann und dann mit der heißen Suppe übergießt, bis diese auf eine essbare Temperatur abgekühlt ist, ist der Eierstich auch schön war geworden. Es passen sehr gut klare Suppen, ich kann mir aber auch zum Beispiel Tomatensuppe gut dazu vorstellen.
Eierstich4
Wer mag kann auch gut noch weitere Suppeneinlagen verwenden, man muss sich ja nicht auf eine beschränken. Für weitere Inspiration und Rezepte schaut doch bei den anderen Teilnehmern der Rettungsaktion vorbei:

giftigeblonde
Fliederbaum
Turbohausfrau
lieberlecker
magentratzerl
widmatt- aus meiner Schweizer Küche
Genussjäger (Hardy’s Kitch’n)
Kebo Homing
Verboten gut!

Print Friendly

7 comments

  1. Da sagst du was! Ich mag Eierstich zwar echt gerne – habe aber noch nie selbst welchen gemacht. Wird also Zeit, dass ich mich mal an der Rettungsaktion beteilige. 😉

    Liebe Grüße,
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.