Bruschetta mit Pestokäse

Björn von Herzfutter hat ein Meggle-Event ausgerufen. Und irgendwie hat es mich gepackt und ich dachte, dass mir da doch bestimmt auch was zu einfällt. Klang eigentlich total einfach. Es sollte halt in irgendeiner Form ein Baguette von Meggle dabei sein, aber das kriegt man ja hin. Dachte ich… und dann stellte ich fest, dass es doch gar nicht so einfach ist, damit was hübsches zu kreieren. Tatsache, so Baguettes kennt ja jeder und hat irgendjemand von euch damit schon mal was anderes gemacht, als die zum Grillabend in den Ofen zu schieben oder auf den Grill zu schmeißen? Okay, vielleicht auch zum Videoabend mit Freunden oder so. Aber das ändert ja nichts daran, so ein Kräuterbutterbaguette kommt halt in den Ofen und ist dann irgendwann fertig und wird pur oder zu irgendwas dazu gegessen, aber man macht damit nichts.
Tja, und entsprechend fiel mein Rezept dann am Ende auch ein kleines bisschen unspektakulär aus, also so was den Innovationsfaktor angeht und so. Immerhin ist es aber trotzdem echt total lecker und immer noch sehr einfach zubereitet und eignet sich auch ganz großartig zum (Winter-?) Grillabend oder Videoabend als Snack.

bruschtta1Zutaten:
1 Tomate
1 sehr kleine Schalotte
Ca. 50g Pestokäse
1 Meggle-Baguette mit Kräuterbutter

Zuerst kommt das Baguette in den Backofen. Bei wieviel Grad steht praktischerweise auf der Packung und die Zeit verkürzt man etwas, weil es nachher noch ein zweites Mal in den Ofen kommt. Nun schneidet man die Tomate in Viertel und entfernt dann die Kerne und das flüssige Innere. Dann würfelt man den Rest der Tomate. Die Würfel sollten wirklich recht klein werden, schließlich soll es ja Bruschetta werden. Die Schalotte schneidet man ebenfalls in sehr kleine Würfel. Tomate und Schalotte werden dann in einer kleinen Schale schön miteinander vermischt.
Wahrscheinlich kann man das Baguette jetzt aus dem Ofen nehmen, es soll ja wie gesagt noch nicht ganz fertig gebacken werden. Am besten lässt man es kurz etwas auskühlen, man möchte sich ja nicht so gerne die Finger verbrennen. Dann teilt man es an den vorgesehenen Sollbruchstellen und erhält Baguettescheiben. Nun legt man die Baguettescheiben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Meistens ist ja auf einer Seite deutlich mehr Kräuterbutter, als auf der anderen, mit der Seite mit wenig Butter legt man sonnvollerweise nach unten. Wenn beide Seiten gleich viel Butter haben, na ja, dann ist es logischerweise egal. Jedenfalls belegt man die Baguettescheiben jetzt mit dem Tomatensalat. bruschtta2
Zuletzt schneidet man auch den Pestokäse in kleine Würfel und legte diese auf die Bruschetta. Man kann auch versuchen ihn zu reiben, da der Pestokäse aber recht weich ist, habe ich davon abgesehen. Und jetzt kommt alles noch einmal in den Ofen und wird fertig gebacken, also mindestens solange, dass das Baguette insgesamt die auf der Packung vermerkte Zeit im Ofen war, eventuell auch etwas länger, schließlich soll der Käse ja auch schön verlaufen.

Pestokäse ist, wie man auf dem Foto auch schön sieht, ein richtig grüner Käse, der wie der Name schon sagt, nach Pesto und Käse schmeckt. Also tatsächlich war in der Sorte die ich hatte kein Knoblauch würde ich vom Geschmack sagen, der Käse hat also vor allem nach Basilikum und auch ein kleines bisschen nach Pinienkernen geschmeckt. Ich habe den Käse auf der eat&style in Stuttgart gekauft, auf so Lebensmittelmessen kriegt man ja immer alles Mögliche. In größeren Supermärkten mit großer Käsetheke oder in dem einen oder anderen Feinkostladen wird man den auch kriegen, vielleicht auch mal bei einem Käsestand auf einem Wochenmarkt oder so. Natürlich kann man den zur Not auch im Internet bestellen. Ich kann aber auch verstehen, wenn man das nun wieder nicht so gerne möchte. Und wenn man keinen Pestokäse kriegt, dann kann man auch anderen Käse nehmen, zum Beispiel Gouda, und stattdessen etwas Pesto alla Genovese unter den Tomatensalat mischen, bevor man die Baguettescheibchen damit belegt.

Die Bruschetta schmecken jedenfalls so sehr lecker und der Pestokäse passt da echt toll zu. Ich kann mir auch vorstellen, dass man sehr gut Knoblauchbaguette statt Kräuterbaguette für diese Bruschetta nehmen kann, wie gesagt, im Käse war kein Knoblauch, aber der gehört zu Pesto ja eigentlich schon dazu.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.