Orangenkuchen

IMG_0595
Eigentlich wollte ich ja heute zwei Kuchen backen, aber da mich die Erkältungswelle doch noch erwischt hat, habe ich mich dann entschieden doch nur einen zu backen. Zumindest ein kleines bisschen selbstgebackenen Kuchen will ich schließlich morgen zu meinem Geburtstag schon haben. Ja, genau, ich habe morgen, am 16. März, Geburtstag und werde älter und so und wie sich das gehört gibt es Kuchen. Trotz der Tatsache, dass meine Stimme sich anhört, als hätte ich drei Nächte gesoffen und unflätige Lieder gegröllt.
IMG_0577

Orangenkuchen
Write a review
Print
Ingredients
  1. 2 Tassen Mehl
  2. 1 Tasse Speisestärke
  3. 2 Tassen Zucker
  4. 1 Päckchen Backpulver
  5. 1 Tasse Rapsöl
  6. 4 Eier
  7. abgeriebene Schale einer Bioorange
  8. 100g Schokotropfen
Instructions
  1. Zuerst werden alle trockenen Zutaten in eine Schüssel gegeben und miteinander vermischt, dann verteilt sich das Backpulver nach meiner Erfahrung einfach besser.
  2. Dann kommen die feuchten Zutaten dazu, also alle die noch fehlen, und alles wird zu einem glaten Teig verrührt. Ich habe das einfach mit einem Kochlöffel gemacht. Der Teig wird recht weich, da geht das problemlos.
  3. Nun kann der Teig auch schon in eine Form, entweder in eine Kastenform, oder wie bei mir in eine Gugelhupfform. Falls man keine Silikonform nimmt, sollte man die Form natürlich vorher fetten. Aber ihr backt ja heutzutage auch alle in Silikon...
  4. Der Kuchen kommt bei ca. 175°C Umluft für etwa 45 Minuten in den Ofen.
  5. Mit einem Holzspieß überprüft man noch einmal, ob der Kuchen auch wirklich durch ist und wenn ja, dann darf er aus dem Ofen raus und abkühlen.
Notes
  1. Wer mag, kann den Kuchen noch mit Kuvertüre überziehen. Ich habe das mal gemacht, weil ein paar Krümel an der Form hängengeblieben sind beim Stürzen und man kann mit so einem Schokoüberzug ein paar kleine Macken ja ziemlich gut versteken. Gut schmecken tut der Kuchen aber auch ohne Guss.
Conjas Eck http://conjas-eck.de/

IMG_0597
Übrigens kann ich verraten, dass ich schon ein paar kleine Krümel probiert habe heimlich, weil die ja ohnehin abgebrochen ware und so, und es war wirklich lecker. Und es war ein ziemliches Drama die Fotos von dem Kuchen zu machen, weil aus irgendeinem nicht näher spezifizierbaren Grund fast alle Bilder unscharf geworden sind. Aber am Ende ist es mir dann doch noch gelungen welche zu machen, die vernünftig sind.
IMG_0600
Und da ich den Kuchen ja tatsächlich als Geburtstagskuchen gebacken habe, darf er dann auch gleich noch auf den Geburtstagtisch von Lixie, deren Blog Photolixieous seinen ersten Geburtstag feiert. Damit ist er etwas jünger als ich, aber ich teile meinen Kuchen trotzdem gerne.
event-banner_breite500

Print Friendly

2 comments

  1. Vielen lieben Dank für dieses wundervolle Geschenk! Außerdem ebenfalls ein dickes HAPPY BIRTHDAY und alles Liebe für das neue Lebensjahr! Der Kuchen passt wirklich perfekt zum Motto! Herzlich willkommen auf meinem Sweet-Table und viel Glück für die Gewinnerwahl! Viele sonnige Grüße und außerdem gute Besserung,
    Lixie <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.